Kinesio Tape

Kinesiologie-Taping: was ist das?

Die Methode hat ihren Ursprung in der Bewegungslehre (‚kinesis’=griechisch für ‚Bewegung’). Der japanische Arzt und Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelte vor ca. 30 Jahren ein spezielles Pflaster. Es ist hautfreundlich, atmungsaktiv und hochelastisch. Dadurch dehnt es sich wie eine zweite Haut und zieht sich wieder zusammen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Auf diese Weise regt es den Stoffwechsel an und wirkt in kürzester Zeit schmerzlindernd. Die heilende Wirkung der Tapes ist noch nicht wissenschaftlich bewiesen, wohl aber durch vielfache praktische Erfahrung und Erfolge belegt. So setzen insbesondere Sportmediziner quer durch alle Disziplinen seit Jahren auf die Elastikpflaster.


Anwendungsgebiete der Kinesio-Tapes

  • Verspannungen in Nacken, Rücken und Lende bei Fehlhaltungen oder Fehlbelastungen
  • Schmerzen bei Bandscheibenvorfall
  • Schmerzhafte Bewegungsstörungen von Gelenken an Armen und Beinen
  • Verletzungen von Muskeln (Muskelfaserriss oder Sehnenzerrung)
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Prävention beim Sport, z.B. in der Marathonvorbereitung

Wie wirkt die Kinesio-Taping-Therapie?

Das therapeutische Grundprinzip der Kinesio-Taping-Methode zielt auf die Bewegung mit dem Tape ab.

Durch seine spezielle Anlagetechnik führt das Tape zu einer wellenförmigen Anhebung der Haut, wodurch der Raum zwischen Haut und Muskulatur vergrößert und so der Druck im Gewebe reduziert wird. Der Unterhaut- und Muskelbereich wird durch die Tiefenwirkung des Kinesio-Tapes deutlich besser durchblutet und überschüssige Lymphflüssigkeit abtransportiert. Dadurch kommt es zu einer Normalisierung des Stoffwechsels im Gewebe und durch die Druckentlastung der Hautrezeptoren auch zu spürbarer Reduzierung des Schmerzes.

Die gezielte Aktivierung von Reflexzonen wirkt sich darüber hinaus positiv auf die inneren Organe aus wie z. B. Magen, Darm, Leber, Milz, Nieren, Herz und Lunge.

 

Rascher Heilungserfolg durch Elastizität

Eine Prellung oder Zerrung führt zu einer Entzündung im betroffenen Gewebe, es schwillt an und schmerzt. Das Kinesio-Tape liftet und massiert die Haut auf sanfte Weise. Die Funktion der Blut- und Lymphgefäße wird reguliert. Dadurch klingt die Entzündung schneller ab. Der Gewebsdruck lässt rasch nach und damit auch der Schmerz.

Lymph- und Blutgefäße werden angeregt. Dadurch klingt die Entzündung schneller ab und der Druck lässt direkt nach. Schonfehlhaltungen oder Verspannungen werden auf so schnell gelöst.

 

Ein Hit in der vorbeugenden Sportmedizin

Nicht nur bei akuten Schmerzen: auch vorbeugend wirken die Tapes. Die elastischen Bänder regulieren den Muskeltonus und stützen die Gelenke dynamisch. Ein vorbeugendes Taping der Waden kann bei allen Laufsportarten sowie beim Radsport die Gefahr von Muskelkrämpfen oder -verletzungen mindern.


Was kostet Kinesio-Taping?

Bei der Kinesio-Tape-Therapie handelt sich um eine Individuelle Gesundheitsleistung, deren Kosten von den Krankenkassen in der Regel nicht übernommen werden. Manche Krankenkassen bezuschussen die Behandlung nach einem Antrag auf Kostenerstattung.Wir beraten Sie gerne.